. .

Was sind Interaktive Whiteboards?

Interaktive Whiteboards, nicht selten auch digitale Tafeln genannt, sind berührungssensitive Tafeln, die entweder ein Bild selbst erzeugen oder mit Hilfe eines Beamers ein Bild abbilden können. Das Interaktive Whiteboard wird an den Computer angeschlossen und fungiert als Bildschirm und Eingabegerät.

Häufig kommen bei Interaktiven Whitevboards sogn. Ultranahdistanz-Beamer zum Einsatz. Diese Projektoren ermöglichen eine Bildprojektion, die aus einem solchen Winkel auf die Boardoberfläche fällt, sodass der Präsentator nicht durch das Licht geblendet wird.


Interaktive Whiteboards kommen in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen als Ersatz von herkömmlichen Tafeln zum Einsatz sowie finden steigende Begeisterung im Business-Bereich. Dort werden sie hauptsächlich für Meetings, Besprechungen sowie Strategieplanungen eingesetzt.

Interaktive Whiteboards werden stetig weiterentwickelt und befinden sich somit in einem Innovationsprozess.

Interaktive Whiteoard Software

Die Software, die von Hersteller zu Hersteller mit dem Interaktiven Whiteboard ausgeliefert wird, unterscheidet sich häufig stark voneinander. So unterhält die Software des Marktführers SMART ein anderen Konzept als die des Herstellers Legamaster.

Gemeinsamkeiten zwischen den Softwareangeboten finden sich in einem an PowerPoint angelehnten Aufbau. Verschiedene Folien können nacheinander aktiviert werden, auf die Inhalte über das Board platziert werden können. Desweiteren bieten alle Softwaretypen die Grundfunktionen wie Mal- und Zeichen-Tools, Screenshot-Tools sowie Kommentarfunktionen zum Zeichnen Schreiben vor dem Hinterhgrund anderer Programme, wie etwa Bilder, Webseiten oder Videos.